Navigation

Psychotherapie

Was ist Psychotherapie und wann kommt sie zum Einsatz?

Behandlung der Seele

Psychotherapie bedeutet „Behandlung der Seele“ und hilft durch gezielte Behandlung bei seelischen Leidenszuständen mit Krankheitswert oder psychosomatischen Problemen.

Ein großer Teil der österreichischen Bevölkerung kommt früher oder später in belastende Umbruchsituationen, ausgelöst durch soziale Umstände, Krankheiten, einen Todesfall oder andere Zustände, die das tägliche Leben stark einschränken. Wenn diese Schwierigkeiten zu einer psychischen Belastung werden, ist in vielen Fällen die Psychotherapie eine Möglichkeit, der Belastung entgegen zu steuern.

Ansätze der Psychotherapie

Psychotherapie ist immer dann ein Thema, wenn angenommen werden kann, dass die Schwierigkeiten unter denen Sie leiden, seelisch bedingt sind und diese seelischen Leidenszustände alleine oder mit Unterstützung von Familie und Freunden nicht mehr bewältigt werden können.

Eine psychotherapeutische Behandlung dient der Heilung oder Linderung eines bestimmten psychischen Problems oder einer psychosomatischen Krankheit. Sie wird immer häufiger zusätzlich zu einer ärztlichen Behandlung durchgeführt, etwa bei Magengeschwüren, Kopfschmerzen, Allergien, Herz-Kreislauf- oder Tumorerkrankungen. Im Zuge der Therapie sollen die psychische Kompetenz und Handlungskompetenz (Veränderung von Denk- Gefühls- und Handlungsmustern) gefördert, vorhandene Ressourcen aktiviert und neue erschlossen sowie störende Faktoren abgebaut werden.

PSYCHOTHERAPIE LEISTUNGEN IN SPITTAL AN DER DRAU


Das Behandlungsspektrum meiner psychotherapeutischen Leistungen umfasst unter anderem (Auszug):

  • Aggression- & Gewaltproblematik
  • Angst
  • Belastung
  • Beziehungsprobleme
  • Burn-Out
  • Depression
  • Essstörungen
  • Schlafstörungen
  • Familiäre Probleme
  • Mobbing
  • Panik
  • Phobien & Zwänge
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Supervision für Einzelpersonen, Paare & Organisationen
  • Süchte
  • Traumata

METHODE DER VERHALTENSTHERAPIE


Ich wende als Psychotherapeutinin Ausbildung unter Supervision im Rahmen meiner psychotherapeutischen Tätigkeit die Methode der Verhaltenstherapie an. Die Verhaltenstherapie gehört zu den am weitest verbreiteten und wissenschaftlich am besten untersuchten therapeutischen Verfahren. Charakteristisch für die Verhaltenstherapie ist der Gedanke, dass störungsbedingtes Verhalten im Laufe des Lebens erlernt wurde und auch wieder verlernt werden kann, bzw. neue, angemessenere Denk- und Verhaltensweisen erlernt werden können. Unter dem Begriff des „Verhaltens“ werden Gedanken (Einstellungen, Überzeugungen, Bewertungen, Absichten …), Gefühle (Angst, Wut, Freude..), Handeln und körperliche Reaktionen (Z.B. Pulsschlag) verstanden.